Adventsbrunch nach dem Gottesdienst

„Es soll eine ganz einfache und schlichte Weihnachtsfeier sein, denn wir haben es uns verdient, nach all den vielen Aktivitäten einfach nur mal Gemeinschaft zu pflegen, zu klönen, gemeinsam zu essen und Freude miteinander zu haben“. Mit diesen Worten lud der Vorsteher der Gemeinde Bodenwerder, Hirte Thorsten Böker, die Geschwister am Sonntag, 19. Dezember 2010, zum Brunch nach dem Gottesdienst ein.

Die Instrumentalisten, der Gemeindechor sowie der Jugend- und Kinderchor waren mit etlichen Vorträgen in Gottesdiensten, Konzerten, Zusammenkünften und anderen Veranstaltungen das ganze Jahr über sehr beansprucht. Außerdem hatten die Brüder den MGV von 1871 Bodenwerder beim Konzert der Chöre am dritten Adventsonntag unterstützt. Dabei waren die eigentlichen Auftritte das Geringste. Vielmehr Zeit nahmen Vorbereitungen und Übungsstunden in Anspruch. Bei allem wurde gerne und mit Freuden mitgemacht, immer im Bewusstsein, das Werk des Herrn zu treiben und Gott die Ehre zu geben.

Auch alle anderen Helfer, Reinigungs- und Gartendienst, „Hausmeister“, Seelsorger, Religionslehrer, Jugendbetreuer, Seniorenbeauftragte sowie Besucher der Kranken und Heimbewohner sollten sich einfach nur mal verwöhnen lassen.

Nur das „Verpflegungsteam“ hatte nicht frei und sorgte in schon gewohnter Weise wieder prächtig für das leibliche Wohl.

„Wir, eure Brüder, sind sehr dankbar für die vielen Arbeiten, die auch ohne großartige Beauftragungen von euch erledigt werden“, zog Hirte Böker dann auch das Fazit am Ende des Beisammenseins, “und wir beten viel um den Segen für die Arbeiter und die getane Arbeit.“

D. M.