Kirchen-Café in Holzminden

Samstag, 11.März, 15:00 Uhr. Ausgerüstet mit den nötigen Utensilien, Kaffee, Kamera und Kleingeld, mache ich mich auf den Weg nach Holzminden. Ziel ist das Kirchen-Café im Mehrzweckraum unserer Kirche.

Die Tische sind hübsch eingedeckt, ein kleines Buffet ist aufgebaut, und nachdem die letzten Töne des gemeinsam gesungenen Liedes: „Wo Gottes Geist regieret…“ verklungen sind, betet Evangelist Kessler mit uns. Der Kaffee wird eingeschenkt, das Büffet ist eröffnet. In lockerer Runde wird manche Anekdote erzählt, man erinnert sich vergangener Zeiten (die waren nicht immer besser) und es wird viel und herzlich gelacht. Die Zeit vergeht wie im Flug. Ein schönes Beisammensein wird mit Gebet und Lied beendet. Zwar kann „unser“ Kirchen-Café nicht mit dem Charme großer Wiener Kaffeehäuser mithalten, aber ich denke (auch wenn ich nicht für alle zwanzig Teilnehmer sprechen kann), es hat Freude gemacht, und wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, ist jeder herzlich willkommen. Sollte sich der eine oder andere auf den Weg machen und auch noch  ein Instrument spielen können,  wäre das doppelt schön.